Stromsparen an der Heizungsanlage

Die Heizperiode hat bei uns am 22.10.2014 begonnen. Leider bedeutet dies auch wieder mehr Stromverbrauch im Haus. Einer der großen Stromfresser ist immer noch die Heizungsanlage. Mit durchschnittlich über 100 Watt pro Stunde sind am Tag locker 2,40 kWh weg. In einer Heizperiode Oktober bis Ostern gehen da mehr als 400 kWh durch den Stromzähler. Was mich ärgert ist der Stromverbrauch in der Nacht zwischen 23:00 bis 5:00 Uhr wenn die Heizung auf Nachtabsenkung geht. Bei unserem gut gedämmten Niedrigenergiehaus sinkt die Raumtemperatur nur um ca. 0,5 °C ab. Im Augenblick heizt die Anlage nachts gar nicht oder nur sehr wenig. Trotzdem werden 100 Watt pro Stunde aus den Stromnetz gezogen. Was für eine Verschwendung.

Heizung Strom- und Gasverbrauch


Zum Bild: oberes Diagramm mit den gelben Säulen zeigt den Gasverbrauch und unten in gelb der Stromverbrauch der Heizung.

Ich habe am letzten Wochenende die Heizung manuell ausgeschaltet. Dadurch konnte ich fast eine Kilowattstunde pro Nacht einsparen und die Raumtemperatur ist nur um 1 °C abgesunken.  Warum können Heizungsanlagen bei der Nachtabsenkung keinen Strom sparen? Die neuen Heizungen mit der neuen Energie-Label-Pflicht in 2015 sind da hoffentlich sparsamer, oder ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.