Digitalisierung der Energiewende

Was bedeutet die Digitalisierung der Energiewende für die privaten Haushalte? Das Gesetz zur Digitalisierung der Energieende beschreibt die Ausstattung und Betrieb von digitalen Stromzählern sogenannten Smart Meter.
Als Energiesparmeister habe ich schon lange einen solchen digitalen Stromzähler im Einsatz. Es ist am Anfang eine tolle Sache sein Stromverbrauch im direkten Blick zu haben, jedoch lässt das Interesse sehr schnell nach, da man nicht genau erkennen kann wodurch der meiste Strom verbraucht wird. Erst durch den Einsatz von einzelnen Zwischen-Steckdosen zum Strommessen und schalten konnte ich unseren Verbrauch aufteilen und die größten Verbraucher ermitteln.
Dies sind die Kühlgeräte, Lüftungsanlage, Heizung und bei mir natürlich auch das Elektroauto.

Plugwise Einzelgeräte Energieverbrauch

Für die Energieversorger ist der Einsatz der Smart Meter interessant, um die Energieerzeugung dem -verbrauch anzugleichen. Daraus sollten dann auch zeit- und -lastabhängige Stromtarife resultieren d.h. ist viel Energie im Stromnetz vorhanden wird der Strom kurzzeitig günstiger. Ist wenig Strom vorhanden ist der Energiebezug teurer. Somit könnten man in Zukunft Energiekosten einsparen wenn man Geräte mit hohem Stromverbrauch bei niedrigem Strompreis einschaltet. Dies sollen Smart-Home-Systeme in Zukunft automatisch erledigen. Zur Zeit gibt es viele solcher Smart-Home-Systeme zu kaufen die eine Erhöhung von Wohn- und
Lebensqualität, Sicherheit und effizienter Energienutzung versprechen. Jedoch ist dies meist nur eine Spielerei und führt selten zum gewünschten Erfolg. Mein selbstgebautes Smart-Home-System kann Geräte schalten und den Stromverbrauch überwachen. Wenn ich das Haus verlasse werden nicht benötigte Verbraucher automatisch ausgeschaltet. Ebenso wird meine 12-Volt-PV-Anlage überwacht und bei Bedarf ein Ladegerät zugeschaltet. Was würde geschehen wenn plötzlich Fremde auf diese Funktionen zugreifen könnten. Viele Smart-Home-Systeme funktionieren aber nur über die Server der Hersteller. Sind diese System sicher und vor Hacker geschützt? Die meisten Systeme sende per Funk, WLAN oder Bluetooth ihre Signale. Wie ist diese Kommunikation gesichert und/oder verschlüsselt. Auf jeden Fall werden mit der Digitalisierung der Energiewende große Geschäfte generiert. Dies kann jeder auch beim Bloggerkollegen Kilian Rüfer oder in der Blogparade bei SMA nachlesen.

Ein Gedanke zu „Digitalisierung der Energiewende

  1. Pingback: Digitalisierung in der Energiewende: Blogparade gestartet - Sunny. Der SMA Corporate Blog

Kommentare sind geschlossen.