Stromsparen an der Heizungsanlage

Die Heizperiode hat bei uns am 22.10.2014 begonnen. Leider bedeutet dies auch wieder mehr Stromverbrauch im Haus. Einer der großen Stromfresser ist immer noch die Heizungsanlage. Mit durchschnittlich über 100 Watt pro Stunde sind am Tag locker 2,40 kWh weg. In einer Heizperiode Oktober bis Ostern gehen da mehr als 400 kWh durch den Stromzähler. Was mich ärgert ist der Stromverbrauch in der Nacht zwischen 23:00 bis 5:00 Uhr wenn die Heizung auf Nachtabsenkung geht. Bei unserem gut gedämmten Niedrigenergiehaus sinkt die Raumtemperatur nur um ca. 0,5 °C ab. Im Augenblick heizt die Anlage nachts gar nicht oder nur sehr wenig. Trotzdem werden 100 Watt pro Stunde aus den Stromnetz gezogen.
Was für eine Verschwendung.

Heizung_Gas-und_Stromverbrauch
Zum Bild: oberes Diagramm mit den gelben Säulen zeigt den Gasverbrauch und unten in gelb der Stromverbrauch der Heizung.

Ich habe am letzten Wochenende die Heizung manuell ausgeschaltet. Dadurch konnte ich fast eine Kilowattstunde pro Nacht einsparen und die Raumtemperatur ist nur um 1 °C abgesunken.  Warum können Heizunganlagen bei der Nachtabsenkung keinen Strom sparen? Die neuen Heizungen mit der neuen Energielabel-Pflicht in 2015 sind da hoffentlich sparsamer, oder ?

8 Gedanken zu „Stromsparen an der Heizungsanlage

  1. ich

    Nachtabsenkung bedeutet nur dass die Vorlauftemperatur gesenkt wird.
    Die Pumpen laufen dabei weiter wie gehabt.
    Hat dein Regler keine Option Ein und Ausschaltzeiten einzustellen?

    1. Bucher Beitragsautor

      Danke für die Info. Auszug aus der Bedienungsanleitung: „Die Bedieneinheit Ihrer Regelung hat jeweils 4 Schaltzeiten für die Raumheizung, die Warmwasserbereitung und die Zirkulationspumpe. An jeder Schaltuhr können 4 Schaltzeiträume eingestellt werden.“ Die Raumheizung lässt sich damit nur in den reduzierten Betrieb also Nachtabsenkung schalten. Damit wird nur die Vorlauftemperatur abgesenkt und die elektrischen Geräte der Heizung wie Regelung und Pumpen laufen weiter. Schade, dass sie sich nicht komplett abstellen lässt. Ich habe eine Anfrage an Viessmann gestellt.

    1. Bucher Beitragsautor

      Könnte ich machen, jedoch wie verkraftet eine Gastherme den täglichen Stromausfall mit einer Schaltuhr?

      1. Dirk

        Hallo Tobias. Ich benutze seit vier Monaten eine Zeitschaltuhr für unsere Viessmann Gas Heizung. Die Zeitschaltuhr ist im Sicherungskasten hinter der Heizungs Sicherung installiert und schaltet von 22 bis 5 Uhr die gesamte Anlage ab. Bis dato stellt sich kein Problem da. Selbst die Uhr der Heizung behält ihre Uhrzeit. Ersparnis dürften pro Tag 1 kW/h sein. Preis für die Zeitschaltuhr 20 Euro. Also leicht nach einer Heizperiode wieder drin.
        Ich werde trotzdem die Heizungspumme gegen eine Ennergiesparpumpe tauschen. Hierbei lassen sich ca. 32 Watt pro Stunde sparen ( Vorher 50 Watt/h , nachher 18 W/h).
        Gruß
        Dirk

  2. ruedi

    Bei meiner Heizung kann ich die Pumpe des Heizkreislaufs abstellen. Erst bei Aussentemp am Fühler um 0 Grad stellt sich diese ein, dazu brauchts bei mir reale 4-5 Grad minus. Ansonsten funktioniert alles mit Schwerkraft. Letzten Winter schaltete sich das nie ein.
    Ein Bekannter hat die Pumpen so anschliessen lassen dass die Stromversorgung per Steckdose kommt. Erst wenns kälter wird steckt er den Stecker rein.

  3. Ferdinand Schneider

    Stromsparen an der Heizungsanlage ist sehr gut. Die Heizung verbraucht in der Tat viel Strom. Deshalb habe ich vor kurzem eine neue installiert. Natürlich ist es auch sinnvoll, Ihr Haus zu isolieren.

Kommentare sind geschlossen.